Private Renten­versich­erung

Wer im Ruhestand seinen Lebensstandard einigermaßen beibehalten will, sollte sich nicht auf die gesetzliche Rentenversicherung verlassen. Ob Angestellte, Selbstständige oder Hausfrauen und Mütter: Nutzen Sie die Möglichkeiten einer privaten Rentenversicherung!

die gesetzliche Vorsorge als Basis

Den wenigsten Menschen wird die gesetzliche Rentenversicherung einen auch nur halbwegs anständigen Lebensunterhalt verschaffen. Als Mittel zum Vermögensaufbau ist sie völlig unzureichend. Um sich vor Altersarmut zu schützen, ist es daher dringend notwendig, sich rechtzeitig um private Vorsorge zu kümmern! Maßgeschneiderte Möglichkeiten bietet die private Rentenversicherung.

Private Vorsorge für Arbeitnehmer

Angestellte werden dereinst nur einen Bruchteil ihres letzten Gehalts bekommen. Oft gehen mit dem Ruhestand erhebliche Einschränkungen des bisherigen Lebenswandels einher. Wer zu wenig für den Vermögensaufbau getan hat, muss zum Beispiel nicht selten in eine deutlich kleinere Wohnung umziehen. Die früher bis ins kleinste Detail ausgemalten Reisen kommen nicht in Frage. Deshalb sollten Sie sich als Arbeitnehmer unbedingt um private Vorsorge in Form einer Renten- und/oder Lebensversicherung bemühen! Auf diese Weise können Sie die drohende Versorgungslücke verringern oder sogar schließen.

Eine weitere sehr gute Variante für Angestellte kann die betriebliche Alterssvorsorge sein. Häufig wird dafür die sogenannte Direktversicherung genutzt.

Platzhalter

Private Vorsorge für Selbstständige

Selbstständige sind nicht verpflichtet, in die gesetzliche Alterssicherung einzuzahlen. Vom Handwerker bis zum kreativen Freiberufler: Oft sind Selbstständige so sehr mit den täglichen und vielfältigen Aufgaben des Unternehmertums befasst, dass der rechtzeitige Aufbau einer soliden Altersvorsorge unter den Tisch fällt. Im Fokus stehen zunächst der Aufbau und die Sicherung laufender Betriebseinnahmen. An die Einrichtung eines geeigneten Altersvorsorgekonzepts wird demgegenüber erst recht spät gedacht. Und das kann dann wegen der gegebenenfalls nur noch geringen Anspar-Dauer teuer werden. Es verwundert nicht, dass diese Berufsgruppe besonders bedroht ist vom Risiko der Altersarmut.

Wenn Sie als Selbstständiger im Rentenalter nicht weiterhin einen Vollzeitjob ausüben wollen, sollten Sie sofort private Vorsorge betreiben! Gerade für Sie ist eine private Rentenversicherung nicht nur sinnvoll, sondern geradezu überlebensnotwendig.

Handwerker

Private Vorsorge für Hausfrauen und Mütter

Gerade Frauen sind im Ruhestand häufig von Altersarmut betroffen. Nicht nur, dass sie in der Regel ohnehin deutlich weniger verdienen als Männer im gleichen Beruf und die Rente deshalb geringer ausfällt; sie kümmern sich auch nach wie vor überwiegend um die Kindererziehung. In dieser Zeit verzichten sie auf die Ausübung ihrer Tätigkeit oder sie verkürzen ihre Arbeitszeit – auch darunter leidet die Rente. Eine private Rentenversicherung ist deshalb sehr ratsam.

Platzhalter

Basis Rente

Oder lieber staatlich gefördert?

Ihre GBH Spezialistin

Gerne berate ich Sie zur Rentenversicherung

Susanne Röpke

Beraterin

+49 40 37002-184

+49 40 37002-100

susanne.roepke@gbh-vorsorge.de

Als Spezialistin der betrieblichen Altersvorsorge und mit langjähriger Erfahrung in dem Bereich können Sie bei mir fachliche Antworten auch auf schwierige Fragen erwarten. Dank meines 5-jährigen Aufenthalts in den USA sprechen wir gern auch Englisch miteinander.

GBH FINANZ - UND VORSORGEBERATUNG GMBH

Unternehmen

  • Impressum
  • Datenschutz
  • Ansprech­partner

Services

  • Digitale Verwaltung

Kontakt

Großer Burstah 36/38
20457 Hamburg

+49 40 37002-254

+49 40 37002-100

info@gbh-vorsorge.de

© 2020 GBH

gbh.de